Menschen mit starkem Selbstwertgefühl können ihr Umfeld bereichern und Brücken bauen

Ein starkes Selbstwertgefühl

Bianca Koschel Allgemein Leave a Comment

Ich hab ein total starkes und intaktes Selbstwertgefühl!“

Zu diesem Schluss kam, selbst etwas überrascht, meine Kursteilnehmerin M. Und damit ist sie tatsächlich eine der ganz wenigen von unzähligen Frauen, mit denen ich gearbeitet habe, die das für sich so klar erkennt!

Sie war in meinen Kurs gekommen, weil sie lernen wollte, wie man Kritik sachlich und wertschätzend äußert. Denn in Kritikgesprächen gehen öfter mal (wie sie es selbst ausdrückt) „die Pferde mit ihr durch“. Sie ist aufbrausend und wirft ihren Gesprächspartnern manchmal Dinge an den Kopf, die ihr hinterher leidtun.

Fast ein wenig beschämt über diese Feststellung

Kritik annehmen und wertschätzend äußern zu können, ist in meinem Online-Gruppenprogramm Bestandteil des 2. Moduls, wo wir uns sehr intensiv mit dem Selbstwertgefühl auseinandersetzen. Wer sehr schlecht Kritik aushalten kann und schnell persönlich verletzt ist, hat meistens ein noch nicht so gut geschütztes Selbstwertgefühl (hier kommst du übrigens zu meinen Artikel, in dem ich darüber schreibe, warum Kritik so schmerzen kann und wie du diesen Schmerz für dein persönliches Wachstum nutzen kannst). In diesem Modul habe ich deswegen einige Übungen und Aufgaben zur Stärkung des Selbstwertgefühls für meine Teilnehmerinnen erstellt.

Bei diesen Übungen hat meine Teilnehmerin M. festgestellt: Mein Selbstwertgefühl ist stark und richtig gut gegen jede Form des äußeren Angriffs geschützt! Ich nehme die meisten Dinge nicht persönlich und kann mich (vor allem bei unberechtigter Kritik) sehr gut abgrenzen.

Als sie uns diese Erkenntnis während eines Gruppen-Meetings mitteilte, geschah dies zögerlich, ja fast schon ein wenig beschämt. Als verrate sie damit die vielen Frauen, die mit ihrem Selbstwertgefühl hadern. Dabei ist das genau das Gefühl, was ich mir für alle Frauen wünsche und welches ich ihnen mit meiner Arbeit als Kommunikationstrainerin und Selbstwertcoach schenken möchte!

Ein starkes Selbstwertgefühl ist ein Segen und ein Geschenk

Natürlich wollten die anderen Teilnehmerinnen sofort wissen, wie sie das geschafft habe und ob es eine „Anleitung“ gebe, mit der sie das ebenfalls erreichen können. Diese Fragen haben M. sehr nachdenklich gemacht. Sie stellte fest, dass ihr starkes und gesundes Selbstwertgefühl einfach so da ist, schon seit sie denken kann, ohne dass sie bewusst etwas dafür getan hat. Ein Geschenk des Lebens sozusagen, ein Segen, den sie bis dato noch gar nicht richtig in seinem unermesslichen Wert zu schätzen gewusst hatte.

Indem sie nun, getragen von der Bewunderung und vielleicht sogar mit ein wenig Neid der übrigen Teilnehmerinnen, das Geschenk ihres starken Selbstwertgefühls als solches erkannte, löste sich für sie auch ein wesentlicher Knoten, für den sie den Kurs eigentlich gebucht hatte.

Ihr wurde gewahr, wie viel Nachsicht und Wohlwollen sie in Zukunft mit Gesprächspartnern in Kritikgesprächen haben darf. Wie oft war sie ungeduldig oder unnachsichtig mit Menschen gewesen, die wahrscheinlich weitaus unsicherer in ihrer Haut sind als sie selbst. Die aus einem Mangel an Selbstwertgefühl reden und handeln. Zu erkennen, dass sie selbst gar nichts dafür tun muss, um sich wertvoll und „immer gut genug“ zu fühlen, war für M. ein großes Glück. Aber die Erkenntnis, dass nicht jeder Mensch dieses Glück hat, machte sie auch demütig.

Mit starkem Selbstwertgefühl Brücken bauen

Vor allem ihre Vorgesetzte war für M. immer „ein rotes Tuch“ gewesen. Ihretwegen wollte sie vor allem lernen, sachlich Kritik zu üben, ohne „schnippisch“ zu werden. Bisher empfand sie das Verhalten ihrer Chefin immer als „unmöglich“ oder „unverschämt“. Mit ihrer neuen Erkenntnis gelang es ihr auf einmal, ihre Chefin aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten. „Ich glaube, meine Chefin hat kein starkes Selbstwertgefühl. Deswegen fühlt sie sich auch immer so schnell angegriffen und reagiert so biestig auf jeden Vorschlag.“ ging ihr auf.

Diese neue Perspektive ist eine große Chance für die Beziehung zwischen M. und ihrer Chefin. Getreu dem Motto „Adel verpflichtet“ hat M. für sich definiert, dass das Geschenk eines starken Selbstwertgefühls auch irgendwie verpflichtet. Sie darf ihrer Chefin und allen anderen Menschen gegenüber großzügig und nachsichtig sein. Sie, mit ihrem starken Selbstwertgefühl, kann eine Brückenbauerin sein. Anstatt sich im „Zickenkrieg“ aufzureiben und negative Energie in ihr Leben zu bringen, kann sie anderen Menschen, deren Selbstwertgefühl (noch) nicht so stark ausgebildet ist, entgegenkommen und ihnen die Hand reichen. M. traut sich sogar zu, die Beziehung zwischen ihrer Chefin und den übrigen Kollegen zu verbessern. Anstatt sich in Zukunft an den allgemein beliebten Lästereien zu beteiligen, möchte sie lieber Gespräche anbahnen, Konflikte moderieren und für Akzeptanz eintreten.

Ein wunderbarer Gänsehaut-Moment

Als sie ihre zukünftigen Aufgaben und Chancen formulierte und wir alle spürten, wie sie gerade ein ganzes Stück über sich hinaus wuchs, war das für sie selbst und uns alle ein wunderbarer Gänsehaut-Moment. Wenn Menschen im Austausch mit anderen wachsen, sich gegenseitig bewundern und bestärken, ist das für mich als Gruppenbegleiterin die größte Form des Glücks. Denn genau diese Erkenntnisse bewirken eine nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung, die weit über den Kurs oder das Programm hinausreicht und den Blick auf die eigene Wirkungskraft für immer verändert.

Vielleicht hast du während des Lesens auch gespürt, dass du auf die Reise zu deinen ureigenen Ressourcen und deinen inneren Prozessen gehen möchtest. Wenn dem so ist, so würde ich nichts lieber tun, als auf deiner Reise deine Begleiterin zu sein. Vielleicht magst du dir hier ein unverbindliches Gespräch mit mir buchen. Darin können wir uns entspannt in einem Zoom-Meeting oder am Telefon kennenlernen und schauen, ob du Herausforderungen rund um das Thema „Kommunikation und Selbstwertgefühl“ hast, bei denen ich dich unterstützen kann.

Ich habe zum Thema des heutigen Posts auch wieder ein Video gemacht. Unter dem nachfolgenden Link kannst du es dir ansehen:

https://youtu.be/lfGPntDThwE